Das gab’s noch nie am Rathausplatz! Weltberühmte Stars aus Portugal, Frankreich, Deutschland und Österreich zeigen heuer erstmals beim Vienna Masters (17.-20.09.2015) die hohe Kunst der alten europäischen Arbeitsreitweisen neu interpretiert. Prädikat: sehenswert!

Nina Raidl (Bild) und Teamkollegin Martina Weteschnik treten gegen die internationale Konkurrenz am Wiener Rathausplatz an. © Christian Prandl

Nina Raidl (Bild) und Teamkollegin Martina Weteschnik treten gegen die internationale Konkurrenz am Wiener Rathausplatz an. © Christian Prandl

Tradition trifft Moderne
Die traditionsreiche Pferdesportart begeistert vor allem durch ihre Vielfältigkeit und Rasanz. Von der eleganten Dressur über den kniffligen Trail und Speedtrail-Bewerb – bei denen es gilt vom Pferderücken aus Tore zu öffnen, Brücken zu überqueren oder Hindernisse in allen möglichen Varianten zu bewältigen – die ‚Worker‘ müssen einiges können. Spannend ist dabei besonders die Tatsache, dass sämtliche Prüfungen im Gegensatz zu den klassischen Reitbewerben einhändig und in den landestypischen Outfits der jeweiligen Nationen geritten werden.

Bruno Pica Da Conceicao (POR) ist der Favorit beim Vienna Masters Working Equitation Turnier. © Tomas Holcbecher

Bruno Pica Da Conceicao (POR) ist der Favorit beim Vienna Masters Working Equitation Turnier. © Tomas Holcbecher

Österreich gegen den Rest der Welt
An der Spitze des hochkarätigen Starterfeldes bei der Working Equitation Premiere vom Vienna Masters stehen die starken Portugiesen rund um den Doppel-Weltmeister und Europameister Bruno Pica da Conceicao mit seinem Hengst „Trinco“ und dessen Teamkollegen und erfolgreichsten portugiesischen Nachwuchsreiter Vasco Godinh. Frankreich schickt mit Caroline Brun und Claire Moucadel zwei Mannschafts-Bronzemedaillengewinnerinnen der WM 2014 ins Rennen. Deutschland wartet mit zweifachen Vize-Weltmeister Mihai Maldea und der Mannschafts-Vize-Weltmeisterin Katrin Frankenberger auf.

Österreich hat mit der EM Fünften Nina Raidl (W) auf „Sir Marlon“, sowie der frischgebackenen Österreichischen Meisterin Martina Weteschnik (W) auf „Bogalho“ heiße Eisen im Feuer, die als Wiener Lokalmatadore natürlich auf zahlreiches Publikum hoffen. Also: Kommen und Anfeuern!

Was gibt’s noch beim Vienna Masters?
Die besten Springreiter der Welt sind beim Vienna Masters an allen vier Tagen zu sehen. Als Highlights gelten das Mercedes Benz Championat (18.09.), die Longines Global Champions Tour presented by LGT (19.09.) und das Gaston Glock’s Vienna Masters (20.09.). Die besten internationalen Ponyreiter begeistern im Dressurviereck, bei der Show darf man auf die Freiheitsdressur von Pierre Fleury, das Drumatical Theater, die Voltigierstars Lukas Wacha und Jasmin Lindner (Voltigier Welt- und Europameister im Pas de Deux), sowie eine Western-Dressur gespannt sein. Abends geht es dann in die Vienna Masters Partynächte im Arkadenhof vom Wiener Rathaus.

TICKETS

Party mit den Reitsportstars!
Wer die besten Reiter der Welt nicht nur im Parcours sondern auch persönlich hautnah erleben will, sollte sich die heuer erstmals ganz groß aufgezogenen Vienna Masters Partynächte nicht entgehen lassen! Alle Infos zu den Vienna Masters Official Aftershowpartys gibt es auf Facebook »

VIENNA MASTERS | LONGINES GLOBAL CHAMPIONS TOUR
Int. 5* Springsport | Working Equitation | Int. Ponydressur | Int. Show | Shoppingmeile | Kinderparadies
17.-20.09.2015 | Wiener Rathausplatz
www.viennamasters.at

Share This