Zwölf teilnehmende Mannschaften der Global Champions League (GCL) kündigen eine neue  Ära im Springreiten an. Die Top Reiter des Sports stehen bereit für die einzigartige Mannschaftsaufstellung League, die kommenden Monat im spektakulären Veranstaltungsort von Miami Beach, USA, beginnt.  Reiter verschiedener Länder werden in Teams miteinander antreten, dies hat es vorher in der Geschichte des Springsports noch nicht gegeben.

Die Teamlogos der Global Champions League. © GCL

Eine Reihe von Weltstars bestätigen ihre Teamzugehörigkeit, mit dabei Scott Brash (GBR), Kent Farrington (USA), Bertram Allen (IRE), Rolf-Göran Bengtsson (SWE), John Whitaker (GBR), Marco Kutscher (GER), Edwina Tops-Alexander (AUS), Ben Maher (GBR), Georgina Bloomberg (USA), Lauren Hough (USA), Maikel van der Vleuten (NED), Sheikh Ali Al Thani (QAT), Olivier Philippaerts (BEL), Alvaro de Miranda (BRA), Roger-Yves Bost (FRA), Jessica Springsteen (USA), Rodrigo Pessoa (BRA), Laura Kraut (USA), Harrie Smolders (NED) und Gregory Wathelet (BEL).

Das innovative Format, im Olympiajahr erstmals umgesetzt, wird zu faszinierenden Kämpfen und heftigen Rivalitäten führen und damit die Fans bei den 15 spektakulären Wettbewerben weltweit begeistern.

Teams werden aus bis zu fünf Reitern bestehen, inklusive höchstens zwei der unter den Top 30 befindlichen Athleten – um an den GCL Mannschaftswettbewerb (1,50 – 1,55m) teilzunehmen. Mindestens ein Reiter im Team ist unter 25 Jahren, weil die GCL sich zum Ziel gesetzt hat, junge Talente der Zukunft zu fördern. Es wird eine wichtige Chance  für junge Reiter eingeräumt, mit den besten der Welt zu trainieren und sich mit ihnen zu messen. Zwei Reiter pro Mannschaft werden ausgewählt, um bei jedem Event,  das im Rahmen der etablierten Longines Global Champions Tour-Etappen stattfindet, teilzunehmen.

Die neuen multi-nationalen Teams der Reiter, dabei sind etwa Scott Brash und Kent Farrington in einem gemeinsamen Team, werden erstmals miteinander starten und auch auf einander angewiesen sein bei der Jagd nach sportlichem Ruhm und dem Erlös des GCL-Preisgeldes in Höhe von 7,5 Millionen Euro. Die Auswahl der Mannschaftsreiter und Pferde obliegt dem Team- Manager, der  bestrebt ist, die besten Ritte und Ergebnisse bei jedem Event innerhalb der Saison abzurufen.

Alle Teams starten in Runde eins des neuen Wettbewerbs, ihre Strafpunkte (Fehler/Zeit) sind entscheidend dafür, ob das Team auch in Runde zwei antreten darf. Dort sind die besten acht Teams dabei. Nach den ersten Reitern jedes Teams werden die jeweils zweiten Teamreiter starten.

Das neue Konzept offeriert Reitern mehr Optionen und Möglichkeiten, und eröffnet Fans neue Erfahrungen im Erleben des Springsports. Sie identifizieren sich mit dem neu gestalteten Format des Mannschaftswettbewerbs.

Fans können ihre Teams und Lieblingsreiter im TV verfolgen, oder online und live bei den Events erleben.

Teams werden nach den spektakulären Tour-Etappen und dem League-Kalender benannt. Jedes Team hat seine eigene Identität, einen eigens kreierten Namen und ein eigenes Logo:

Miami Glory
Scott Brash
Kent Farrington
Georgina Bloomberg
Kimberly Prince
Jessica Mendoza (U 25)

Antwerp Diamonds
Harrie Smolders
Audrey Coulter (U 25)
Katharina Offel
Marc Houtzager
Jos Verlooy (U 25)

Madrid In Motion
Alvaro de Miranda
Athina Onassis de Miranda
Marta Ortega Perez
Pedro Veniss
Gonzalo Anon Suarez (U 25)

Shanghai Swans
Edwina Tops-Alexander
Ben Maher
Jessica Springsteen (U 25)
Janne Friederike Meyer
Alexandra Thornton (U 25)

Cannes Stars
Roger-Yves Bost
Marco Kutscher
Roosje Brouwer
Kevin Jochems (U 25)

Monaco Aces
Maikel van der Vleuten
Leopold van Asten
Daniel Bluman
Schuyler Riley
Lisa Nooren (U 25)

Paris Jets
Rolf-Göran Bengtsson
Gregory Wathelet
Olivier Philippaerts ( U 25)
Nicola Philippaerts ( U 25)
Titouan Schumacher (U 25)

Cascais Charms
Quentin Judge
David Will
Pilar Cordon Muro
Andreas Kreuzer
Philip Houston (U 25)

Valkenswaard United
Bertram Allen (U 25)
John Whitaker
Eduardo Menezes
Alberto Zorzi
Emily Moffitt (U 25)

Rome Gladiators
Laura Kraut
Laura Renwick
Marlon Zanotelli
Jack Hardin Towell
Emma Heise (U 25)

Vienna Eagles
Lauren Hough
Rodrigo Pessoa
Paris Sellon (U 25)
Danielle Goldstein
Emanuel Andrade (U 25)

Doha Fursan Qatar
Sheikh Ali Al Thani
Bassem Hassan Mohammed
Ali Al Rumaihi
Faleh Alajami
Hamad Al Attiyah (U 25)

GCL Ko-Gründer Jan Tops und Frank McCourt prognostizieren, dass die neuen Teamwettbewerbe die Springreiterei weiterentwickeln und in eine neue Ära heben werden, von der Fans, Sponsoren, Medien und auch Anteilseigner profitieren.

Jan Tops, Ko-Gründer der Global Champions League, Gründer und Präsident der Longines Global Champions Tour, sagte: “ Dies ist ein entscheidender strategischer Schritt in Richtung Entwicklung unseres Sports. Damit werden Millionen von Fans überall auf der Welt angesprochen, die sich mit den Höhen und Tiefen ihrer Lieblingsreiter und deren Pferde identifizieren.

“Wir werden einige außergewöhnliche Kämpfe während der GCL Saison erleben, Taktik und Auswahl sind entscheidend.  Wir sind erfreut, den Erfindergeist weiterzuentwickeln um die Zukunft des Springreitens zu sichern, immer top Sport und das Wohlbefinden der Pferde sicherzustellen.“

Frank H. McCourt, Jr. Ko-Gründer Global Champions League und Chairman und CEO von McCourt Global, sagte: “Vor der Kulisse der weltweit aufregendsten Veranstaltungen wird dieser innovative Wettbewerb die Springreiterei in nie dagewesene Höhen bringen, da er neue Fans, neue Athleten und neue Sponsoren kreiert. Danke an das einzigartige Format, die Global Champions League wird Reitern mehr Gelegenheit geben, um auf dem höchsten Level gegen die besten im Sport anzutreten.“

www.globalchampionsleague.com

Quelle: Pressmeldung GCL

VIENNA MASTERS | LONGINES GLOBAL CHAMPIONS TOUR | GLOBAL CHAMPIONS LEAGUE
15.-18. September 2016 | WIEN | KRIEAU
www.viennamasters.at

Share This