Spannender hätte der mit 300.000 Euro dotierte Longines Global Champions Tour Grand Prix of Vienna presented by LGT wohl nicht sein können. Im vollkommen ausverkauften Vienna Masters Stadion auf dem Wiener Rathausplatz trafen sich heute (19.09.) die hochkarätigsten Springreiter der Welt zum ‚Kampf der Titanen‘. Mit dabei waren auch die drei Bestplatzierten der hart umkämpften Tour-Gesamtwertung Scott Brash (GBR), Luciana Diniz (POR) und Rolf-Göran Bengtsson (SWE).

Das Longines Global Champions Tour Grand Prix of Vienna Podest: Luciana Diniz (POR) siegt vor Harrie Smolders (NED) und Kevin Staut (FRA).  Jan Tops (Präsident LGCT), Seine Durchlaucht Prinz Philipp von und zu Liechtenstein, Alexander Bures (Brand Manager Longines Austria), Charles Villoz (Vice President Longines) und Gregor Gschlenk (DFG Event GmbH) gratulierten. © Stefano Secchi

Das Longines Global Champions Tour Grand Prix of Vienna Podest: Luciana Diniz (POR) siegt vor Harrie Smolders (NED) und Kevin Staut (FRA). Jan Tops (Präsident LGCT), Seine Durchlaucht Prinz Philipp von und zu Liechtenstein, Alexander Bures (Brand Manager Longines Austria), Charles Villoz (Vice President Longines) und Gregor Gschlenk (DFG Event GmbH) gratulierten. © Stefano Secchi

Parcoursdesigner Frank Rothenberger (GER) stellte die 46 Teilnehmer im ersten Umlauf der 1,60 m hohen Weltranglistenspringprüfung vor eine schwierige, aber faire Aufgabe und die Spannung war beinahe greifbar. Sechs der angetretenen Duos schafften es fehlerfrei in die zweite Runde der besten 18 einzuziehen, drei weitere Teilnehmer blieben an den Hindernissen ebenfalls ohne Fehler, mussten für das Überschreiten der erlaubten Zeit jedoch einen Zeitstrafpunkt auf ihrem Konto notieren. Der Gesamtführende und zweifache Gesamtsieger Scott Brash hatte im Sattel seiner neunjährigen belgisch gezogenen Stute Hello M’Lady (Indoctro x Baloubet du Rouet) ausgerechnet am letzten Hindernis der ersten Runde einen Abwurf, schaffte es aber wie der ebenfalls mit vier Fehlerpunkten belastete Rolf-Göran Bengtsson auf dem 16-jährigen Holsteiner Hengst Casall ASK in Runde zwei. Die Siegerin des LGCT Grand Prix von Madrid, Luciana Diniz, legte im Sattel des fantastischen Winningmood hingegen eine solide Nullrunde hin, die sie im zweiten Umlauf des Qualifikationsbewerbs für die Olympischen Spiele 2016 prompt wiederholte.

Einfach unglaublich! Luciana Diniz (POR) und ihr einzigartiger Winningmood am Weg zum Longines Global Champions Tour Grand Prix of Vienna Sieg. © Stefano Secchi

Einfach unglaublich! Luciana Diniz (POR) und ihr einzigartiger Winningmood am Weg zum Longines Global Champions Tour Grand Prix of Vienna Sieg. © Stefano Secchi

Neben Luciana gelang dieses Kunststück lediglich zwei weiteren Reitern, der Sieg im Longines Global Champions Tour Grand Prix of Vienna presented by LGT wurde somit zwischen ihr, Shanghai-Sieger Harrie Smolders (NED) und dem Siebtplatzierten von Antwerpen, Kevin Staut (FRA) entschieden. Staut musste im Sattel seiner KWPN Stute Silvana HDC vorlegen und kassierte zwei ärgerliche Fehler. Harrie Smolders pilotierte Don VHP Z, einen Sohn des Diamant de Semilly, mit viel Übersicht durch den Stechparcours und setzte Luciana mit einer fehlerfreien Runde in 43,19 Sekunden unter Druck.

Die Longines Global Champions Tour Grand Prix of Vienna presented by LGT Siegerin: Luciana Diniz (POR) auf Winningmood. © Stefano Secchi

Die Longines Global Champions Tour Grand Prix of Vienna presented by LGT Siegerin: Luciana Diniz (POR) auf Winningmood. © Stefano Secchi

 

Die ließ sich davon jedoch in keinster Weise beeindrucken, gab mit Winningmood auf jedem Zentimeter des Kurses Vollgas und flog begleitet von unbändigem Jubel des Publikums in 42,81 Sekunden über die Ziellinie. Den Umarmungen und Küssen für Winningmood im Parcours folgte bei der Pressekonferenz ein großer Dank an dessen Besitzer: „Ohne Baron Edouard de Rothschild wäre ich heute nicht hier. Winningmood hat seinem Namen wieder alle Ehre gemacht, ich bin überglücklich. Ich wusste vor der Etappe in Rom, dass ich Scott mit zwei Siegen in den verbleibenden drei Grand Prix (Rom, Wien, Doha, Anm.) noch einholen kann – Scott, Doha wird spannend!“

Harrie Smolders und Don VHP Z. © Michael Graf

Harrie Smolders (NED) und Don VHP Z. © Michael Graf

‚Spannend‘ ist für das Finale in Doha wohl das einzig richtige Wort. Nach Wien trennen Scott Brash (279 Punkte) und Luciana Diniz (277 Punkte) gerade einmal zwei Zähler, Rolf-Goran Bengtsson ist mit 269 Punkten ebenfalls noch ganz nah am Gesamtsieg dran.

Kevin Staut (FRA) und Silvana HDC. © Michael Graf

Kevin Staut (FRA) und Silvana HDC. © Michael Graf

04 – CSI5* LONGINES GLOBAL CHAMPIONS TOUR of Vienna
präsentiert von LGT Private Banking
Int. Springprüfung mit 2 Umläufen und Stechen 1.60 m
Wertungsprüfung für LONGINES Global Champions Tour Ranking 2015
Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016
Wertungsprüfung für LONGINES ranking list
1. Winningmood – Diniz, Luciana (POR) 0/42.81 jump-off
2. Don VHP Z – Smolders, Harrie (NED) 0/43.19 jump-off
3. Silvana HDC – Staut, Kevin (FRA) 8/39.24 jump-off
4. Caretina de Joter – Tops-Alexander, Edwina (AUS) 1/66.78 round 2
5. Hello M’Lady – Brash, Scott (GBR) 4/59.07 round 2
6. Casall ASK – Bengtsson, Rolf-Göran (SWE) 4/59.80 round 2
7. Funky Fred – Ehning, Marcus (GER) 4/59.92 round 2
8. Giovanni van het Scheefkasteel – Schwizer, Pius (SUI) 4/59.95 round 2
9. van Gogh – Kutscher, Marco (GER) 4/60.01 round 2
10.Quartz de la Lande – Bost, Roger Yves (FRA) 4/60.76 round 2
11.Qlassic Bois Margot – Delestre, Simon (FRA) 4/61.42 round 2
12.Ornellaia – Whitaker, John (GBR) 4/64.03 round 2
13.Alex – Coulter, Audrey (USA) 4/65.07 round 2
14.Forlap – Tebbel, Rene (UKR) 4/66.71 round 2
15.Super Sox – O’Connor, Cian (IRL) 5/64.16 round 2
16.Gazelle – Farrington, Kent (USA) 8/59.80 round 2
17.Come Soon – Al Ajami, Faleh Suwead (QAT) 8/64.92 round 2
18.L.B. Eagle Eye – Liebherr, Christina (SUI) 13/66.29 round 2
Ergebnislink

Zwischenstand Longines Global Champions Tour
1. Scott Brash (GBR) 279
2. Luciana Diniz (POR) 277
3. Rolf-Göran Bengtsson (SWE) 269
4. Simon Delestre (FRA) 255
5. Christian Ahlmann (GER) 234
6. Sheikh Ali Bin Khalid Al Thani (QAT) 195
7. John Whitaker (GBR) 180
8. Penelope Leprevost (FRA) 169
9. Pius Schwizer (SUI) 162
10.Lauren Hough (USA) 149
Zum gesamten Zwischenstand »

TICKETS

Auf ‚Du und Du‘ mit den Reitsportstars!
Wer die besten Reiter der Welt nicht nur im Parcours sondern auch persönlich hautnah erleben will, sollte sich die heuer erstmals ganz groß aufgezogenen Vienna Masters Partynächte nicht entgehen lassen! Alle Infos zu den Vienna Masters Official Aftershowpartys gibt es auf Facebook »

VIENNA MASTERS | LONGINES GLOBAL CHAMPIONS TOUR
Int. 5* Springsport | Working Equitation | Int. Ponydressur | Int. Show | Shoppingmeile | Kinderparadies
17.-20.09.2015 | Wiener Rathausplatz
www.viennamasters.at

Share This