5-STERNE SPRINGEN LONGINES GLOBAL CHAMPIONS TOUR – Vier Tage lang (15.-18.09.) gastieren auf der Trabrennbahn Wien-Krieau die besten Springpferde der Welt, denn das s.Oliver Vienna Masters holt alljährlich mit der Longines Global Champions Tour die Formel I des Pferdesports nach Wien.

Die Sieger vom Longines Global Champions Tour Grand Prix of Vienna presented by LGT: Marcus Ehning (GER) auf Comme il Faut. © Stefano Grasso/LGCT

Die Sieger vom Longines Global Champions Tour Grand Prix of Vienna presented by LGT: Marcus Ehning (GER) auf Comme il Faut. © Stefano Grasso/LGCT

Der Team Olympiasieger von 2000 (Sydney) Marcus Ehning war einer von 11 Reitern, die es am Samstag (17.09.) mit zwei fehlerfreien Umläufen ins Stechen des mit EUR 300.000 dotierten Longines Global Champions Tour Grand Prix of Vienna (1,60 m) geschafft haben. Mit seinem 11-jährigen Westfalenhengst Comme il faut (nach Corbolensky) machte die derzeitige Nummer 11 der Welt heute tatsächlich fast alles richtig. „Er ist ein echter Kämpfer, denkt immer mit und gibt alles. Im Stechen kann man ihn schnell reiten und heute bin ich froh, dass es geklappt hat. Ich habe Simon (Anm: Delestre) gesehen und wollte das gleiche machen. Von 1 auf 2 hab ich es vermasselt, das hat mich geärgert. Also hab ich dann nochmal richtig Gas gegeben.“ erzählt Ehning bei der traditionellen Pressekonferenz im Anschluss an den LGCT Grand Prix presented by LGT Private Banking.

"Es ist für mich wie ein Sieg!" - Janne Meyer (GER) und Goja holten Platz zwei im Longines Global Champions Tour Grand Prix presented by LGT Private Banking. © Stefano Grasso/LGCT

„Es ist für mich wie ein Sieg!“ – Janne Meyer (GER) und Goja holten Platz zwei im Longines Global Champions Tour Grand Prix presented by LGT Private Banking. © Stefano Grasso/LGCT

Gesagt, getan, der 42-jährige Deutsche war am Ende fast eine Sekunde schneller als die Zweitplatzierte Janne Friederike Meyer (0/39,68). Mit ihrem 10-jährigen belgischen Wallach Goja gelangen der Sechsplatzierten der LGCT von Monte Carlo heute lauter hervorragende Runden, was den Triumph für Deutschland perfekt machte. „Ich bin sehr happy! Mit einem Pferd wie Goja kann ich es mir leisten ein wenig Risiko zu nehmen und ich bin super stolz auf ihn. Für mich ist es wie ein Sieg.“ Für Ehning war es nach der LGCT 2014 in Ebreichsdorf bereits der zweite Sieg im Longines Global Champions Tour Grand von Wien.

Chesall Zimequest sprang unter Simon Delestre (FRA) zu Platz drei im Longines Global Champions Tour Grand Prix presented by LGT Private Banking. © Stefano Grasso/LGCT

Chesall Zimequest sprang unter Simon Delestre (FRA) zu Platz drei im Longines Global Champions Tour Grand Prix presented by LGT Private Banking. © Stefano Grasso/LGCT

Auf Platz drei stand das – laut World Breeding Federation of Sport Horses – derzeit beste Springpferd der Welt, Chesall Zimequest. Der 11-jährige Casall Nachkomme blieb unter der Nummer drei der Welt Simon Delestre ebenfalls bis zum Schluß fehlerfrei. Der Franzose war der Pechvogel von Rio 2016, denn er musste den Teamplatz für Rio nach einer Verletzung seines Spitzenpferdes Hermes Ryan an Ersatzreiter Philippe Rozier abgeben, der dann mit dem französischen Team Olympia Gold holte.

Das Podium im Longines Global Champions Tour Grand Prix of Vienna presented by LGT: Alexander Bures für Longines Österreich, Seine Durchlaucht Prinz Philipp von und zu Liechtenstein, Janne Friederike Meyer (GER), Marcus Ehning (GER), Simon Delestre (FRA), Gregor Gschlenk (DFG Event GmbH), Präsident der LGCT Jan Tops. © Stefano Grasso/LGCT

Das Podium im Longines Global Champions Tour Grand Prix of Vienna presented by LGT: Alexander Bures für Longines Österreich, Seine Durchlaucht Prinz Philipp von und zu Liechtenstein, Janne Friederike Meyer (GER), Marcus Ehning (GER), Simon Delestre (FRA), Gregor Gschlenk (DFG Event GmbH), Präsident der LGCT Jan Tops. © Stefano Grasso/LGCT

Mit der heutigen Spitzenplatzierung kapitulierte er sich sechs Plätze nach vorne im Zwischenergebnis der LGCT  und liegt auf Platz fünf hinter Bertram Allen (IRL). „Als Erster in ein Stechen mit so vielen guten Reutenr zu gehen ist immer schwierig. Chesall war letzte Woche in Rom Zweiter und hat eine Woche davor einen Grand Prix gewonnen. Ich kann mich also wirklich nicht beschweren.“ ist Delestre mit seinem dritten  Platz mehr als zufrieden.

Rolf-Göran Bengtsson (SWE) hat die Gesamtführung in der Longines Global Champions Tour behalten. © Michael Graf

Rolf-Göran Bengtsson (SWE) hat die Gesamtführung in der Longines Global Champions Tour behalten. © Michael Graf

Bengtsson weiter in Führung – Tops-Alexander ist ihm dicht auf den Fersen
An der Spitze im LGCT Ranking findet sich vor dem großen Finale in Doha (QAT) weiterhin Rolf Göran Bengtsson (SWE) mit fünf Punkten Vorsprung auf Edwina Tops Alexander (AUS). Dahinter liegen immer noch Christian Ahlmann (GER) und Bertram Allen (IRL). Der Präsident und Gründer Jan Tops zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Longines Global Champions Tour im heurigen Jahr: „Das Rennen um den Gesamtsieg ist sehr knapp und es bleibt spannend bis zum Schluss. Heute hat sich am Gesamtranking nichts verändert, Rolf liegt noch immer mit fünf Punkten in Führung. Ich denke die Entscheidung im Finale fällt zwischen Edwina und Rolf, Christian (Ahlmann) kann sie wohl beide nicht mehr einholen. Rolf hat über die Saison gesehen die besseren Ergebnisse gehabt, aber es ist noch alles möglich. Das Konzept ist ja, es bis zum Schluss spannend zu lassen. Das hat heuer perfekt funktioniert. Die Sieger werden erst im Finale entschieden.“

LGCT Gründer und Präsident Jan Tops gibt Einblicke ins spannende Stechen der Longines Global Champions Tour of Vienna und verrät warum es bei der letzten LGCT Etappe nochmal richtig spannend wird.

Seine Durchlaucht Prinz Philipp von und zu Liechtenstein über die Wiener Krieau als neuen Austragungsplatz der LGCT.

13 – CSI5* Longines Global Champions Tour Grand Prix of Vienna presented by LGT Private Banking
Int. Jumping Competition over 2 Rounds 1.60 m
Qualifier for the EC Gothenburg,
Counts for the Longines Ranking and Longines Global Champions Tour Ranking
1. Comme il faut – Marcus Ehning (GER) 0/38.67 im Stechen
2. Goja – Janne Friederike Meyer (GER) 0/39.68 im Stechen
3. Chesall Zimequest – Simon Delestre (FRA) 0/40.18 im Stechen
4. VDL Groep Arera C – Maikel van der Vleuten (NED) 0/40.64 im Stechen
5. Winningmood – Luciana Diniz (POR) 0/41.42 im Stechen
6. Cornet 39 – Lauren Hough (USA) 0/42.75 im Stechen
7. Estoy Aqui de Muze HDC – Kevin Staut (FRA) 4/38.75 im Stechen
8. Apardi – Daniel Bluman (COL) 4/39.27 im Stechen
9. Dieudonne de Guldenboom – Jane Richard Philips (SUI) 4/39.54 im Stechen
10.Casall ASK – Rolf-Göran Bengtsson (SWE) 6/51.04 im Stechen
11.New York – Jack Towell (USA) 8/44.12 im Stechen
12.Caretina de Joter – Edwina Tops-Alexander (AUS) 2/72.68 Runde 2
13.Hello Forever – Scott Brash (GBR) 4/67.42 Runde 2
14.Hector van d’Abdijhoeve – Bertram Allen (IRL) 8/68.72 Runde 2
15.VDL Groep Zidane N.O.P. – Leopold van Asten (NED) 9/71.34 Runde 2
16.Bintang II – Laura Renwick (GBR) 9/88.54 Runde 2
17.Qlamp d’Ivraie – Gonzalo Anon Suarez (ESP) 12/68.66 Runde 2
18.Delphi – Kamal Abdullah Bahamdan (KSA) 12/83.42 Runde 2
Ergebnislink

Gesamtzwischenstand Longines Global Champions Tour 2016
1. Rolf-Göran Bengtsson (SWE) 272
2. Edwina Tops-Alexander (AUS) 267
3. Christian Ahlmann (GER) 232
4. Bertram Allen (IRL) 221
5. Simon Delestre (FRA) 204
6. Harrie Smolders (NED) 200
7. Daniel Bluman (COL) 195
8. Ludger Beerbaum (GER) 194
9. Kevin Staut (FRA) 192
10.Oivier Philippaerts (BEL) 160
Zum LGCT Zwischenstand »

Wichtige Links
Starts and Results »
Livestream »
www.globalchampionstour.com
www.viennamasters.at

Share This